German English French Italian Spanish

Das Mohren-Post – Ein Haus mit Geschichte

Aktenvermerk: Wiedereröffnung Hotel Mohren-Post am 12.05.2011
Geschichte (Infos von Dr. Jensch)

1534
  Erste Nennung als Gasthaus „Zum Mohrenkopf“
Im aktuellen Gasthauslogo findet sich ebenfalls der Mohr wieder.
Besitzer: Familie Neukom
Ulrich Neukom 1544 – 1561 Bürgermeister
1540
  Neubau nach Stadtbrand (heutiger Baubestand)
1575 – 1682
  Besitzer: Familie Müller
Hans Müller 1599-1609 Bürgermeister
Um 1645
  Gasthaus „Zum Schwarzen Mohren“
1682 – 1718
  Besitzer: Stadt Wangen
Verpachtung als „standesgemäße Behausung“ an das benachbarte Adelsgeschlecht Georg Wilhelm von Praßberg.
Die heutige Herrenstraße war in dieser Zeit der eigentliche „Marktplatz“ und das Haus Mohrenpost war das wichtigste Haus.
1714
  Bauprojekt „Gymnasium“ des Klosters Ottobeuren auf dem Platz des Mohren und der benachbarten Häuser. Nach Verwerfung des Schulprojekts und Neugestaltung des Rathauses (Abriss des Praßberger Hauses – neuer Marktpatz) wird das wichtigste Haus wieder privatisiert
ab 1777
  Bäckerherberge
1877
  Bierbrauer und Ökonom Karl Häsler, Urgroßvater von Paula Veit, erwirbt die Mohren-Post
1884 – 1906
  Poststation
1945 – 1947
  französisches Offizierskasino
1947
  Besitzer: Manfred und Paula Veit
1949
  Fassadenbemalung von August und Josef Braun
1959
  SZ vom 18.06.1959 „Das schönste Haus der Wangener Herrenstraße“
1985
  Restaurierung der Rückseite der Mohren-Post
2008
  nach 61 Jahren verkauft Paula Veit die Mohrenpost Ende November
2009 – April 2011
  Umbau und Renovierung k+s real estate Memmingen
April 2011
  Neueröffnung der Mohrenpost
Konzeptentwickler: Michael Haenzka
Pächter: Hotel Mohren-Post Wangen GmbH
Restaurant- und Hotelbetrieb: Hilda Gronmayer